Bibliografie

Detailansicht

Malik und Aufsichtsorgane: Eine kritische Diskussion

eBook
ISBN/EAN: 9783836601009
Umbreit-Nr.: 1748403

Sprache: Deutsch
Umfang: 90 S., 0.71 MB
Format in cm:
Einband: Keine Angabe

Erschienen am 17.01.2007
Auflage: 1/2007


E-Book
Format: PDF
DRM: Nicht vorhanden
€ 48,00
(inklusive MwSt.)
Lieferbar
  • Zusatztext
    • Inhaltsangabe:Einleitung:Josef-Hermann Abs, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank AG, der zeitweise 43 Aufsichtsratsmandate gleichzeitig ausübte, hat seine Meinung über den Aufsichtsrat in einem Satz auf den Punkt gebracht:?Die Hundehütte ist für den Hund, der Aufsichtsrat ist für die Katz.?In Zeiten, in denen Unternehmensaufsichtsorgane vermehrt durch Krisen und Insolvenzen in den Fokus der öffentlichen Kritik geraten sind, ist diese Aussage aktueller denn je. Die Skandale bei Metallgesellschaft, Mannesmann, Eon-Ruhrgas und VW sind bezeichnend für die Empörung, die mit den Aufsichtsorganen der Unternehmen in Verbindung gebracht werden. Die Auswahl der vorgeworfenen Verfehlungen ist vielfältig. Bei der Metallgesellschaft kam der Verdacht auf, dass der Aufsichtsrat tatenlos zusah, als der Vorstand mit Fehlspekulationen in Ölderivaten eine Milliarde Euro Verlust machte und damit unmittelbar die Insolvenz des Unternehmens verursachte. Der Aufsichtsratsvorsitzende verwies lediglich darauf, dass dieser Vorfall zwischen zwei Bilanzstichtagen stattfand und deshalb nicht vom Aufsichtsrat bemängelt, beziehungsweise unterbunden werden konnte.Bei Mannesmann wurden im Zuge vor der bestehenden Übernahme durch Vodafone Untreuevorwürfe gegenüber dem Aufsichtsrat erhoben, Abfindungen für den Vorstand in Gesamthöhe von 111,5 Millionen DM trotz auffälliger Merkwürdigkeiten zugestimmt zu haben. Der damalige Vorstandsvorsitzende Klaus Esser erhielt dabei einen Anteil von ca. 60 Millionen DM als ?goldenen Fallschirm?. Das Gerichtsurteil gegen Vorstand und Aufsichtsrat wegen unverhältnismäßig hoher Abfindungen steht noch aus. Anders geartete Fälle finden sich bei Volkswagen und Eon Ruhrgas, in denen Aufsichtsräte mit so genannten ?Lustreisen? und Bestechungsgeldern beeinflusst werden sollten. Kritik an den Aufsichtsorganen wird aber nicht nur in Deutschland geübt, sondern auch andere Länder wie z. B. die USA haben Unternehmen, die durch das Versagen der Aufsicht zugrunde gegangen sind. Es seien an dieser Stelle beispielhaft die Unternehmen Enron, Worldcom und Arthur Anderson genannt.Der Ursprung des Versagens der Aufsichtsorgane wird u. a. auf die von ihnen angewandten Überwachungssysteme zurückgeführt. Die Diskrepanz zwischen den zu erfüllenden Aufgaben und den damit verbundenen, weitreichenden Rechten einerseits und der mangelnden Organisations- und Personalstruktur des Aufsichtsrates andererseits wird als realitätsfremd oder als ?Lebenslüge? []
  • Kurztext
    • Inhaltsangabe:Einleitung:Josef-Hermann Abs, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank AG, der zeitweise 43 Aufsichtsratsmandate gleichzeitig ausübte, hat seine Meinung über den Aufsichtsrat in einem Satz auf den Punkt gebracht:?Die Hundehütte ist für den Hund, der Aufsichtsrat ist für die Katz.?In Zeiten, in denen ...
Lädt …