Bibliografie

Detailansicht

Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs

Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen
ISBN/EAN: 9783593504544
Umbreit-Nr.: 8149861

Sprache: Deutsch
Umfang: 371 S., 45 Tab., 6 Grafiken, Diagramme, Schaubilde
Format in cm: 2.2 x 21.5 x 13.5
Einband: Paperback

Erschienen am 15.09.2015
Auflage: 4/2015
€ 32,00
(inklusive MwSt.)
Lieferbar
  • Kurztext
    • Ganz normale Sparer haben kaum noch Möglichkeiten, ihren Spargroschen zu vermehren. Es sei denn, sie investieren in Indexfonds und ETFs, den neuen Trend für smarte Anleger! Seit 15 Jahren berät Gerd Kommer private Investoren mit großem Erfolg bei der Anlage in Indexfonds und ETFs. In der neuen, komplett aktualisierten Auflage seines Klassikers lernen Sparer, wie sie ihr persönliches Index-Portfolio zusammenstellen und managen, und so auf lange Sicht mit minimalem Aufwand zu einer attraktiven Rendite kommen. Und zwar ohne dass die Bank mitverdient!
  • Autorenportrait
    • Gerd Kommer studierte Betriebswirtschaftslehre, VWL, Politikwissenschaft und Steuerrecht in Deutschland, den USA und Liechtenstein. Er ist in leitender Position im Firmenkundengeschäft eines Asset-Management-Unternehmens in London tätig.
  • Schlagzeile
    • Renditebringer Indexfonds und ETFs: die heimlichen Stars der Geldanlage
  • Leseprobe
    • Einleitung "Spekulieren Sie bloß nicht. Nehmen Sie Ihre Ersparnisse und kaufen Sie eine gute Aktie. Behalten Sie sie, bis sie nach oben geht. Dann verkaufen Sie. Falls die Aktie nicht steigt, kaufen Sie sie nicht." Will Rogers, 1879-1936, amerikanischer Komiker und Stummfilmstar Die meisten Leser werden es schon oft gehört und gelesen haben: Rund drei Viertel aller Aktien- und über 90% aller Rentenfonds scheitern langfristig an der Aufgabe, einen korrekt gewählten Vergleichsindex - also den Markt - zu schlagen. Dasselbe gilt für Profianleger außerhalb der Investmentfondsbranche und erst recht für Privatanleger, die direkt in Aktien investieren. Schlimmer noch: Die kleine Gruppe derjenigen, denen es gelingt, den Markt in einem einzelnen Zeitabschnitt zu übertreffen, wechselt in ihrer Zusammensetzung ständig und unvorhersehbar. Aktives Investmentmanagement - der Versuch, den Markt zu übertreffen - scheitert fast immer grandios. Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs deckt das Ausmaß und die Ursachen dieses Debakels auf, das vielen Privatanlegern jährlich unnötig niedrige Gewinne oder hohe Verluste beschert. Das geht zulasten von Vermögensbildung und Altersvorsorge von Privatanlegern. Doch wichtiger als die Diagnose des Missstandes ist seine Therapie. Dieses Buch zeigt Ihnen, wie das Investieren mit Indexanlagen (kurz "Indexing" genannt) funktioniert und warum dies die Idealstrategie für Privatanleger ist. Indexing kombiniert vier Prinzipien: radikale Kostenminimierung, "Buy and Hold" (Kaufen und Halten) statt Spekulieren und renditeschädliches "ReinundRaus", "passives" Investieren mit denkbar simplen, einfach zu verstehenden Indexfonds und höchstmögliche Sicherheit relativ zur Zielrendite durch globale Diversifikation. Was sind Indexanlagen? Es handelt sich dabei um einfache Investmentprodukte, mit denen sich die Rendite eines Wertpapierindex, wie z.B. des DAX, exakt nachbilden lässt. Steigt der Index um 1%, so erhöht sich auch der Wert der Indexanlage um 1% - und umgekehrt. Um die Rendite einer Indexanlage, seien das nun Aktien, Anleihen, Immobilien oder Rohstoffe, zu überprüfen, genügt daher ein kurzer Blick in die Zeitung oder ins Internet, wo täglich die Veränderungen aller wichtigen Wertpapierindizes der Welt über einen Tag, ein Jahr oder längere Zeiträume genannt werden. Mühselige Produktrecherche, hektisches hinter immer neuen Produkten Herhecheln und laufende Depotüberwachung entfallen. Es gibt zwei Typen von Indexanlagen: traditionelle Indexfonds und börsengehandelte Indexfonds. Letztere sind besser bekannt unter ihrem Akronym: ETFs - Exchange Traded Funds. Die Vorteile von Indexing gegenüber den Dutzenden alter und neuer "aktiver" Anlagestrategien1 sind gewaltig: Indexing führt Sie auf lange Sicht mit höherer Wahrscheinlichkeit in die Gruppe der erfolgreichsten 10% bis 20% aller Anleger als jeder andere Investmentansatz; ermöglicht eine genauere Festlegung des Risikos als aktives Anlegen auf die Höhe, die Ihrer spezifischen Wunschkombination aus persönlicher Risikotragekapazität und Zielrendite entspricht; ist leichter zu verstehen, leichter umzusetzen und erfordert weniger Betreuungsaufwand als konventionelles, aktives Investieren; ist Investieren mit dem Markt, nicht gegen ihn. verhilft Ihnen aufgrund seiner wissenschaftlichen Begründung zu mehr Seelenfrieden als jeder andere Investmentansatz. Indexing lässt sich bereits mit 100 Euro im Monat umsetzen, wird aber auch von den größten Wirtschaftsunternehmen der Welt angewandt. Die Erfolgsgeschichte von Indexing ("passivem" Investieren) begann mit einer Dissertation, die der französische Mathematiker Louis Bachelier im Jahr 1900 an der Pariser Universität Sorbonne einreichte und in der er einige der theoretischen Grundlagen formulierte. Leider wurde Bacheliers Genialität (der sogar eine wichtige mathematisch-physikalische Erkenntnis Einsteins um fünf Jahre vorwegn
Lädt …